Der Abstiegskampf wird immer brisanter

Am vergangenen Samstag ging es für die Eggolsheimer zum Zweitplatzierten Schweinfurt. Das es gegen die eingespielten Unterfranken ein schweres Unterfangen werden würde, war den Eggolsheimern klar. Dennoch ging man voller Zuversicht in das Spiel, denn eigentlich sollte man nun endlich Punkte sammeln, um aus dem Keller zu kommen. Trotz dessen starteten die Mannen um Coach Loskarn eher schlecht als recht in das Spiel. Schweinfurt gab sofort den Ton an und traf in seiner Halle hochprozentig. Die Eggolsheimer hingegen schienen immer noch zu verunsichert, sodass es nur 24:13 für das Heimteam in das zweite Viertel ging. Im zweiten Viertel schienen die Bierfranken den Weinfranken wieder besser Paroli zu bieten und blieben zwar mit einem zwölf Punkte Rückstand aber dennoch in Schlagdistanz zum 47:35 zur Halbzeit. Doch anstatt nach Seitenwechsel aufzuholen gelang den Eggolsheimern nun kaum noch Punkte. Viel zu viele schlechte Pässe und Ballverluste die dazu führten, dass Schweinfurt sich Punkt für Punkt absetzen konnte. Das Viertel wurde mit 23:7 verloren und somit setzte sich Schweinfurt im dritten Viertel schon Spielentscheidend mit 70:42 ab. Das vierte Viertel war wieder ausgeglichen, jedoch nicht weiter spielentscheident. Die Unterfranken gewannen das Duell mit 87:58 dann doch sehr deutlich. Die Eggolsheimer müssen sich nun endlich wieder finden und aus den letzten sechs Spielen so viele Siege wie möglich holen, am besten alle sechs!