Guter Kampf wird nicht belohnt

Mit nur 7 Spielern angereist, begann Eggolsheim mutig und konnte bis zur 8. Minute 15 zu 11 in Führung gehen. Insbesondere die beiden Roppelt Brüder netzen in dieser Phase immer wieder ein. Gegen Ende des Viertels wurde man etwas zu nachlässig, weshalb Schweinfurt noch bis auf 19 zu 21 herankam. Im 2. Viertel hatte man gleich eine schwierige Phase durchzustehen, Schweinfurt konnte sich kurzfristig auf 28 zu 23 absetzen, die man allerdings bis zu 15 Minute wieder wettmachte. Stand: 30 zu 30. Eggolsheim danach konzentriert, mit einigen Ballgewinnen und schnellen Fastbreaks zur 36 zu 32 Führung. Schweinfurt bestrafte gegen Ende des Viertels aber wieder die kleinen Unaufmerksamkeiten und so endete das Viertel 39 zu 40 aus Schweinfurter Sicht. 

Nach der Pause 2 Minuten lang ein hektische Phase von beiden Mannschaften, mit einigen Ballverlusten und übereilten Abschlüssen auf beiden Seiten. Schweinfurt beendet diese Phase aber mit einem 6 zu 0 Lauf. Eggolsheim kommt dann noch bis zur 25 Minute auf 46 zu 48 heran, jedoch folgen danach 2 starke Schweinfurter Minuten mit einem 7 zu 0 Lauf zu 55 zu 46 Führung in der 26 Minute. Diese Führung wurde bis zur Viertelpause noch auf 64 zu 52 ausgebaut.

Im letzten Viertel Schweinfurt mit dem besseren Beginn zur 72 zu 54 Führung. Eggolsheim kämpft sich zwar noch einmal auf 64 zu 76 in der 36 Minute heran, ist dann aber gezwungen schnell abzuschließen. Dies führt zu vielen Fehlern, die Schweinfurt ausnutzt und in der Folge sodann den Sack endgültig zumacht. Am Ende steht es 68 zu 88 aus Eggolsheimer Sicht.

Fazit: Eine ansprechende, kämpferisch einwandfreie Leistung der Eggolsheimer. Über weite Strecken des Spiels präsentierte man sich auch spielerisch verbessert, trotz der am Ende deutlichen Niederlage. In jedem Fall eine Steigerung im Vergleich zu den letzten beiden Spielen.