Mit Sieg in die Weihnachtspause

Am vergangen Sonntag stand das letzte Spiel der Bayernligahinrunde an. Eggolsheim hatte Heimrecht und den TB Erlangen zu Gast. „Zu Gast bei Freunden“, dachte sich auch der ehemalige Eggolsheimer Spieler Johannes Wehner, der seit dieser Saison für Erlangen aufläuft. Und „Wiedersehen macht Freude“ dachten sich seine ehemaligen Spielgefährden, die an diesem Tag sehr motiviert waren. Besondere Motivation brachte zudem noch der Überraschungsbesuch von Julian Roppelt, der sein Auslandsstudium bisschen früher beenden konnte und die DJK‘ler mit seinem diesjährigen Bayernligadebüt vorzeitig überraschte.

Nachdem die Erlangener zum Aufwärmen die Koordinationsleiter auspackten, war den Eggolsheimer klar, sie müssen den besseren Start hinlegen. Und so geschah es auch, dass Eggolsheim von Beginn an hellwach agierte und mit einem 8 zu 0 Lauf das erste Viertel begann. Mit geschlossener Mannschaftsleistung angeführt von Hümmer (11 Punkte) und Flügel (15) ging es mit 15:9 in das zweite Viertel. In diesem baute Eggolsheim seine Führung erstmals zweistellig aus. Vor allem Rodelio „Ricardo“ Arcilla (15) steuerte mit zwei seiner vier Dreier zur 24:11 Führung in der zwölften Minute bei. Erlangen konterte mit sechs schnellen Punkten, ehe Eggolsheim wieder die Oberhand übernahm und mit 32:21 in die Halbzeit gehen konnte.

Erlangen trank scheinbar den koffeinhaltigeren Pausentee, denn hellwach ließen sie ihren Rückstand schmelzen. Vor allem durch Leon Schindler (23 Punkte) ackerten sich die Mittelfranken zurück ins Spiel, während Eggolsheim zu schlafen schien. Mit je einem 7 zu 0 Lauf zu Beginn und Ende des Viertels gewann Erlangen dieses mit 21:8 und ging mit 42:40 in Führung. Eggolsheim wurde in dieser Phase besonders durch Alexander Roppelt (16) im Spiel gehalten, der oft an die Linie geschickt wurde und 7 der 8 Punkte in diesem Viertel beisteuerte.

Im letzten Viertel wachte Eggolsheim wieder auf und ging mit Julian Roppelt’s Dreier 46 zu 42 in Führung. „Da roppelts in der Kiste“, dachte sich der Coach, jedoch behielt Eggolsheim die Führung nicht, welche bis zur 35. Minute ständig wechselte, ehe die Hausherren wieder mit 55:50 in Führung gingen. Erlangen hielt die Spannung aber beständig und blieb bis zur Schlussminute zum 59:57 auf absoluter Schlagdistanz. Eggolsheim wollte das Spiel aber nicht mehr aus den Händen geben und startete einen 7 zu 0 Schlussspurt, eingeleitet durch einen weiteren Dreier von Rodelio Arcilla, zum 66:57 Endstand.

Den zahlreichen Fans und der Mannschaft besonders viel ein Stein vom Herzen und Eggolsheim kann nun mit einem guten Gefühl in die kurze Weihnachtspause starten. Mit zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen und der knappen Niederlage nach doppelter Overtime, kann man schon behaupten, dass es bergauf geht. Die Jungs um Coach Alfred stehen mit vier Siegen und sieben Niederlagen auf dem 9. Tabellenplatz, punktgleich mit dem 8.

Das Team verabschiedet sich in die Weihnachtsferien, wünscht allen Fans, Freunden und Gönnnern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch und möchte sich nochmal insbesondere bei der Beatz-Kru für die grandiose Unterstützung bei gutem Bier bedanken.

Eggolsheim: Alexander Roppelt (16), Alexander Flügel (15), Rodelio Arcilla (15|4 Dreier), Felix Hümmer (11), Elias Schuler (4), Julian Roppelt (3|1), Timo Amon (2), Hagen Rothe, Jan Nagengast