Überraschende Niederlage für die Zweite

Mit 56:55 verliert die DJK Eggolsheim 2 ihr letztes Auswärtsspiel der Saison und kassierte somit die bereits 7 Saisonniederlage. Die Gastgeber des SV Zapfendorf konnten mit Ablauf der Spielzeit den spielentscheidenden Korb erzielen und fügten dem jungen Eggolsheimer Team die wohl bisher bitterste Pleite zu.

Jens Müller erreichte in einem Spiel, ohne den Kapitän Konstantin Roppelt und Aufbauspieler David Schwarzmann, als einziger Spieler im Dress der DJK Normalform. Er kam am Ende auf 20 Punkte.

Defensiv hatte man nie das Gefühl das die Eggolsheimer die Offensive der Zapfendorfer stoppen könnten. Das Heimteam scorte im ersten Viertel nach belieben, ohne nennenswerte Gegenwehr der DJK. Im zweiten Viertel wechselte das Momentum auf die Seite der Gäste. Die Schützen begannen zu treffen und die Intensität in der Verteidigung konnte angezogen werden.

Bis zum Ende hin gestaltete sich das Spiel nun sehr eng. Eggolsheim stand sich über 40 Minuten selbst im Weg. Haarsträubende Pässe, mangelndes Tempo in der Transition und fehlende Aggressivität auf dem Feld sorgten dafür, dass die Entscheidung des Spiels auf dem letzten Angriff des Spiels lag. Wie eine Blaupause zu den vorangegangenen Vierteln lief dieser ab. Eggolsheim war immer einen Schritt zu spät und lies auch aufgrund fehlender Cleverness die einfachen Punkte für Zapfendorf in der letzten Sekunde zu.

Die Niederlage ist unter dem Motto unnötig abzuhaken. Bleibt zu hoffen, dass der Erfahrungsgewinn durch dieses knapp verlorene Spiel in die nächste Saison transportiert werden kann, denn das junge Team von Coach Möhrlein will dann um die oberen Tabellenränge mitspielen.

Die Zweite ist froh, dass Sie einen weiteren Jugendspieler in ihren Reihen begrüßen kann. Mit Noah Otto hat man auf den Flügelpositionen nun weitere Optionen. Er wird als guter Schütze seinen Platz in der Rotation der Eggolsheimer finden und dem Team auch im Hinblick auf die Zukunft weiterhelfen.

Jens Müller (20), Konrad Möhrlein (11), Markus Leuschner (7), Noah Otto (6), Leo Saffer (5) Nico Winkler (4), Julian Schwarzmann (2), Nils Arneth, Moritz Pfister, Marcus Rziha