Zweite verliert gegen TTL Bamberg 3

Mit dem 84:63 mussten die Herren 2 gegen TTL Bamberg 3 die insgesamt fünfte Saisonniederlage hinnehmen. Das Ergebnis fiel deutlicher aus, als es der Spielverlauf hätte vermuten lassen. Das junge Team von Coach Konrad Möhrlein schlug sich gegen die ambitionierte Truppe aus Bamberg wacker.

Eggolsheim, angeführt von ihrem Topscorer Konstantin Roppelt, der 17 Punkte beisteuerte, fand in der Defensive kein Mittel gegen die stark aufspielenden Guards der Bamberger. Die Gästemannschaft hatte einen Sahnetag erwischt und scorte hochprozentig aus nahzu allen Lagen. Die DJK hingegen tat sich deutlich schwerer. Jeder Punkt war hart erkämpft. Von jenseits der 6,75m fiel für die Eggolsheimer nahzu garnichts.

Jens Müller, bekannt für seinen guten Dreipunktwurf, konnte am defensiven Ende des Feldes mit eingen Steals für Akzente sorgen. Offensiv konnte er im Fastbreak und einem guten Zug zum Korb überzeugen. Er untermauerte damit, dass er in den nächsten Jahren zu den Leistungsträgern des Teams gehören wird.

Die durch Krankheit verkürzte Centerrotation der Eggolsheimer füllte wiedereinmal Wolfgang "Malone" Saffer auf. Er legte elf Punkte auf.

Das erste Viertel des Spiels war von der Defense beider Teams geprägt. Der Point Guard der Gäste Michael Dorn und der Spielmacher der DJK David Schwarzmann hetzten sich gegenseitig über den Court. Dorn überzeugte mit starkem Scoring, Schwarzmann mit Passübersicht und Tempo im Spielaufbau. Jedoch konnte die Heimmannschaft nicht verhindern, dass Bamberg stetig den Vorsprung ausbaute. Im zweiten Viertel schickten die Gäste Eggolsheim häufig an die Freiwurflinie. Unermüdlich attakierten die Guards der DJK die Zone der Bamberger und waren oft nur mit Foul zu stoppen. In diesem Spielabschnitt kam die Hälfte der Punkte der Zweiten von der Linie.

Nach dem Seitenwechsel konnte Eggolsheim einen kleinen Run starten. Julian "Pistol Pete" Schwarzmann versenkte den ersten Dreier des Spiels für sein Team und verkürzte den Rückstand auf unter zehn Punkte. In dieser Phase entwickelte sich ein hitziges Spiel. Es offenbarte sich ein echter Mangel an Cleverness und Erfahrung auf Seiten der Eggolsheimer. David Schwarzmann musste mit seinem fünften Foul auf der Bank platznehmen. Mit seiner Zwangspause begann sich das Momentum der Partie wieder zu drehen. Bamberg war nun wieder am Drücker und konnte, begünstigt von Eggolsheimer Ballverlusten, wieder den alten Abstand herstellen. Die bis zum Ende kämpfenden DJKler konnten nicht mehr signifikant näher kommen.

Ein besonderer Dank gilt den Eggolsheimer Fans. Über 40 Minuten feuerten sie das Team in diesem wichtigen Spiel lautstark an. Wir hoffen, dass ihr in dem ein oder anderen Spiel in dieser Saison nochmal für eine so hervorragende Stimmung sorgen könnt.

Nächste Woche begrüßen die Männer vom Eggerbach die Regnitztal Baskets 3 in der heimischen Eggerbachhalle. Jump ist um 18:00 Uhr am Sonntag den 29.01.2017. Im Hinspiel schlug man den Tabellenvorletzten aus Strullendorf. Die Gäste sind aber nicht zu unterschätzen und halten dem Eggolsheimer Angriffspiel Physis und Erfahrung entgegen. 

Konstantin Roppelt (17 Punkte/1 Dreier), Jens Müller (15), Wolfgang Saffer (11), Julian Schwarzmann (5/1), David Schwarzmann (4), Nico Winkler (4), Max Maaßen (4), Felix Welker (3), Moritz und Jakob Pfister, Nils Arneth, Marcus Rziha