Herren 2 holen sich den Derbysieg

Die Jungs der DJK Eggolsheim haben am Samstagabend das Derby gegen die SpVgg Hausen mit 88:65 für sich entschieden. Die Häusner boten den Männern vom Eggerbach über weite Strecken einen harten Kampf. Eggolsheim behielt in einem hektischen und hitzigem Derby am Ende den kühleren Kopf. Hausen haderte im letzten Viertel mit den Referees und sich selbst und war damit eine leichte Beute für die Offense der DJK, die jede Unkonzentriertheit in der Crunchtime bestrafte.

Konstantin Roppelt wurde erneut der Topscorer seines Teams und stellte mit 32 Punkten, davon 15 Punkte von Downtown, einen neuen Saisonbestwert auf. Auch David Schwarzmann konnte sein Talent endlich in zählbares ummünzen. Mit 19 Punkten und vielen Steals in der Verteidigung war er die treibende Kraft an beiden Enden des Courts für die Eggolsheimer.

Auch Power Forward Markus Leuschner bestätigte den Aufwärtstrend der letzten Wochen. Er scorte mit 13 Punkten wieder einmal zweistellig. Gerade am offensiven Brett konnte er sich einige Rebounds schnappen und das trotz der großgewachsenen Center der Heimmannschaft.

Im ersten Viertel merkte man beiden Teams die Nervosität eines Derbys an. Viele Turnover und kleine Fouls waren die Folge. Eggolsheim fand schwer ins Spiel und geriet schnell zweistellig in Rückstand. Das Momentum wechselte, als Captain Roppelt die Nummer 11 der Häusner spektakulär ans Brett blockte. Die Verteidigungsaktion der Eggolsheimer Nummer 7 war wie ein Weckruf für die Mannschaft. Coach Möhrlein ließ nun eine Ganzfeldpresse spielen. Die Offensive der SpVgg fand gegen diese aggressive Verteidigung kein Mittel und musste mit einem fünf Punkte Rückstand zur Pause in die Kabine.

Nach der Pause präsentierten sich die Häusner wacher und abgezockter als zuvor und konnten das Spiel nun ausgeglichener gestalten. Bei Eggolsheim fiel der Wurf von draußen nun schlechter. Man merkte Hausen an, dass es für sie nach der jüngsten Niederlagenserie um viel ging. Nach einem unnötigen technischen Foul auf Seiten der Häusner und daraus resultierenden Scharmützel mit den Referees konnte die DJK das Momentum wieder für sich gewinnen und mit einem spielentscheidenden 13:0 Lauf den Derbysieg sichern.

In den letzten Spielminuten zeigte auch der zweite Anzug des Teams, dass auf ihn Verlass ist. Jakob Pfister und Julian Schwarzmann konnten sich in die Scorerliste eintragen und die Führung ihres Teams weiter ausbauen. Den Schlusspunkt setzte Center Marcus Rziha, der mit einem sehenswerten Hookshot die 23 Punkteniederlage der Häusner besiegelte.

Eggolsheim rückte mit 4 Siegen und 3 Niederlagen auf Platz 4 der Tabelle vor. Im letzten Spiel der Hinrunde wird der Gegner TSV Burgwindheim heißen. Mit den Spielern vom TSV hat man noch eine Rechnung aus dem verlorenen Pokalspiel zu Beginn der Saison offen.

Kapitän Roppelt: " Wir wollen den Schwung aus dem Derbysieg mitnehmen und uns auch zwei Punkte gegen Burgwindheim holen. Wir müssen die Serie so lange wie möglich am laufen halten und im März schauen wir dann, wo wir stehen. Man muss einfach von Spiel zu Spiel denken und darf sich nicht auf den Loorbeeren der letzten Siege ausruhen. Ich bin zwar kein Fan von Floskeln, aber nach dem Spiel ist nunmal vor dem Spiel.

Das ganze Team wirkte extramotiviert. Dies lag womöglich an der besonderen Derbystimmung. Vielleicht war der Grund für die engagierte Leistung aber auch ein ganz anderer. Denn noch vor dem Spiel wusste Konstatin Roppelt, wie er sein Team pushen kann. "Wenn wir heute gewinnen, geht die nächste Brotzeit auf mich!" Am Montagabend löste die Nummer 7 dieses Versprechen ein. Nach dem Training wurde bei Wurst, Käse und allerlei anderer Leckerei das Spiel nocheinmal nachbereitet. Ein extra Dank geht vom Team an die Familie Roppelt für die liebevoll angerichteten Brotzeitplatten.

Roppelt (32/5 Dreier), Schwarzmann D. (19), Leuschner (13), Welker (6), Müller (5), Schwarzmann J. (4), Rziha (3), Pfister J. (2), Maaßen (2), Arneth (2), Pfister M.