Erste muss weiter auf ersten Saisonsieg warten

Bei Eggolsheim ist weiterhin der Wurm drin. Die ersten Punkte gingen an die Heimmannschaft, was die letzte Führung gewesen sein sollte. Würzburg verschaffte sich bis zur 8. Spielminute bereits eine zweistellige Führung (6:16), ehe Eggolsheim bis Viertelende noch auf 11:17 verkürzen konnte. Das zweite Viertel verlief zunächst ausgeglichen. Bis zur 16. Spielminute konnte sich Eggolsheim auf 20:24 herankämpfen, erzielte aber in der zweiten Viertelhälfte lediglich noch drei Punkte, während sich Würzburg sehr zielsicher zeigte und die Führung auf 23:38 Halbzeitstand ausbauen konnte. Somit hat Eggolsheim mal wieder den Start verschlafen und lief fortan einem großen Rückstand hinterher. Nach dem Pausentee lief es bei Eggolsheim deutlich besser. Der Rückstand betrog zeitweise nur noch sieben Punkte, Würzburg konnte sich aber immer wieder durch ihre Schützen auf Distanz halten. Bis zur 33. Minute schien noch alles drin (51:59), ehe Würzburg sich mit einem 13:0 Run endgültig absetzte. Eggolsheim gab nie auf und konterte mit einem 12:0 Lauf, der aber viel zu spät kam. Schlussendlich ging das Spiel mit 67:80 verdient an die Unterfranken. Eggolsheim gewinnt zwar die zweite Halbzeit mit 44:42, mit den mageren 23 Punkten in der ersten Halbzeit kann man jedoch kaum ein Spiel gewinnen.