Deutliche Niederlage in Bamberg

Mit 68:55 verlieren die DJK Herren 2 ihr Auswärtsspiel gegen TTL Bamberg 3. Grund für diese Niederlage waren vor allem die vielen Turnover im Spielaufbau und die Verteidigung gegen die Distanzwürfe der Bamberger. TTL Bamberg, die diese Saison mit einem extrem jungen und hoch talentierten Team in der Bezirksklasse antreten, waren immer druckvoll und giftig in der Verteidigung. Oftmals gelang es den Eggolsheimer Aufbauspielern nur mit Mühe den Ball ins Vorfeld zu bringen. Gegen die Zone nutzten die Gastgeber ein simples aber effektives Mittel: "Werfen!". Hochprozentig verwandelten sie Dreipunktwürfe auch von weit hinter der 6,75 m Linie.

Eggolsheim trat mit einem Stammkader von nur 7 Mann an. Auf der großen Position hätte man nur back-up Center Marcus Rziha mit nach Bamberg nehmen können. So wurde kurzfristig Wolfgang "Malone" Saffer mit ins Boot geholt und avancierte zum Topscorer mit 13 Punkten für die DJK. Vor dem Spiel hatte der Altmeister jedoch mit anderen Problemen zu kämpfen: "Euer größtes Trikot ist ein XL-Shirt?!? Das letzte Mal als ich mir etwas in XL bestellt habe, müsste ich noch im Kindergarten gewesen sein." Die Mannschaft nahm sich diese Kritik zu Herzen und wird nochmals Kontakt mit dem Ausrüster aufnehmen, um auch Trikots in "Männergrößen" bereitzustellen.

Im Gegensatz zum Tikot verlief das Spiel alles andere als eng. In den ersten beiden Vierteln konnte sich TTL Stück für Stück absetzen. Eggolsheim tat sich schwer mit dem Tempo der Hausherren mitzugehen. Die hohe Intensität des Spiels hinterließ bei der kurzen Rotation der DJK ihre Spuren. Somit Stand es zur Halbzeit 46:23 für Bamberg. 

In der zweiten Halbzeit bot sich Headcoach Möhrlein ein anderes Bild. Die Mannschaft zeigte die von ihm nach dem letzten Spiel geforderte Reaktion. Sowohl in der Verteidigung, als auch in der Offense zogen seine Jungs deutlich an. Sehenswerte Abschlüsse durch Kapitän Konstantin Roppelt und ein Low-Post Game á la Shaquille O´Neal von Wolfgang Saffer brachten die DJK wieder auf 10 Punkte heran. Es folgte eine Auszeit von Bamberg. Der Heimcoach mahnte seine Spieler sich zu konzentrieren. Der Vorsprung der in blau spielenden Heimmannschaft pendelte sich nun ein.

Positiv zu erwähnen ist bei den Eggolsheimern einmal mehr die Scoringqualität von Konstantin Roppelt. Offensive kreiert er seine Punkte, falls nötig, selbst und gibt defensiv die Intensität der Verteidigung an. Auch Youngster David Schwarzmann präsentierte sich in guter Form und erzielte 8 Punkte. Von der Freiwurflinie zeigte sich die gesamte Mannschaft gewohnt sicher und konnte so die vielen Fouls der Gegner in Punkte ummünzen.

Schon nächste Woche geht es wieder zu einem Auswärtsspiel. Diesmal nach Strullendorf in die Hauptsmoorhalle. Gegner der "Zweiten" wird der Aufstiegsaspirant Regnitztal Baskets 3 sein. Die Eggolsheimer werden versuchen einen Sieg aus Strullendorf mitzunehmen.