Ein Schuss in den Ofen - DJK gelobt Besserung

Im mittlerweile vierten Spiel der Rückrunde in der Bayernliga Nord empfang der Tabellenletzte TV

Goldbach den fünftplatzieren DJK Eggolsheim. Nach einem deutlichen Sieg in der Hinrunde, war sich 

das Team um Trainer Max Haider wohl bewusst, dass am gestrigen Sonntag eine schwere Aufgabe 

wartete. Goldbach konnte zwar die vergangenen Spiele, ähnlich wie Eggolsheim, nicht siegreich 

gestalten, jedoch gewann der Kader der Unterfranken nach der Winterpause deutlich an Qualität, 

was sicher mit einigen Neuzugänge zu tun. Auf Eggolsheimer Seite fehlten die Akteure Arcilla, 

Amtmann und Möhrlein.

Nach dem Jump entwickelte sich ein schnelles und durchaus attraktives Basketballspiel. Schöne 

Spielzüge der Eggolsheimer und treffsichere Goldbacher, machten die ca. 75 Zuschauer jubelnd. Auf 

Seite der Eggolsheimer setze sich jedoch die mäßige Wurfausbeute aus den letzten Spielen fort. Nach 

einem ausgeglichenen ersten Viertel (14:15), schaffte es der Gastgeber bis zur Halbzeit auf 37:24 

davonzuziehen. Die Spieler vom Eggerbach fanden über das ganze Spiel hinweg keine Mittel gegen 

die Distanzschützen, welche immer wieder auf erfolgreiche Abschlüsse der DJK antworteten. Eine 

ausgeglichene zweite Halbzeit, war demnach nicht genug, das desolate zweite Viertel wett zu 

machen und der Rückstand blieb bis zum Ende nahezu konstant. Das Spiel ging mit 84:69 an den TV 

Goldbach. Wehner mit 24 Zählern und Kapitän Pätzold mit 12 Punkten waren an diesem Nachmittag 

nicht genug um gegen einen stark aufspielenden Gegner zu bestehen. Aus den letzten Partien 

kristallisieren sich schwache Wurfquoten und auf der anderen Seite Schwierigkeiten die 

Distanzschützen der Gegner zu kontrollieren, als die Knackpunkte an denen nun in den kommenden 

zwei Wochen bis zum nächsten Spiel gearbeitet werden muss. 

Für die DJK spielten: Wehner 24, Pätzold 12, Rahm 8, Roppelt A. 7, Roppelt J. 6 Roppelt K. 4, Riediger 

4, Amon 4,  Schirner