Eggolsheim behält die Nerven

Ü40 DJK Eggolsheim - TSG Bamberg 63:59

Den ersten Sieg nach Niederlagen gegen Bayreuth und Breitengüßbach konnte die DJK Eggolsheim in der
Senioren-40-Bezirksoberliga gegen den TSG Bamberg einfahren. Allerdings war die Leistung am Sonntagabend
 teilweise unterirdisch und das Ergebnis unerwartet knapp. Vor drei Wochen wurde in der Senioren-45 ein
deutlicher Sieg erzielt und der Gegner am Sonntag unterschätzt.

Zu Spielbeginn waren die Einheimischen mit den Gedanken noch nicht auf dem Feld, die Gäste traten
wesentlich bissiger an und führten schnell 10:0. Eine erste Auszeit zum wach werden fruchtete noch
nicht, erst die Umstellung auf Manndeckung brachte die DJK langsam ins Spiel. Bamberg traf an diesem
Tag ausgezeichnet und spielte den Ball immer auf den freien Mann, während bei Eggolsheim teilweise
katastrophale Würfe getätigt wurden. Allein K. Möhrlein, der aber gesundheitlich angeschlagen war,
konnte Würfe im Korb versenken. Eine zwischenzeitliche Aufholjagd (12:13) verpuffte wieder bis zur
Viertelpause. Bei einem 10-Punkte-Abstand Mitte des zweiten Viertels wurde die Abwehr nochmal umgestellt.
Frischer Wind kam auch durch M. Schulz und C. Windolph ins Spiel, der Rückstand zur Halbzeit betrug aber
weiter 5 Punkte (30:35). Erst im dritten Viertel funktionierte die Eggolsheimer Abwehr zufriedenstellend,
nur zwei erfolgreiche Dreier des besten Schützen der TSG J. Hummel (20 Punkte) konnten nicht verhindert
werden. Es reichte aber zur Führung der DJK. Allerdings lief das Angriffsspiel der Heimmannschaft weiter
unrund, erst gegen Ende wurde bei nachlassenden Kräften des Gegners etwas Abstand gewonnen und in den
letzten beiden Minuten der Sieg herausgespielt.

Es spielten: K. Möhrlein (25 Punkte), Ch. Pfister (10), W. Schulz (7), Ch. Windolph (7), M.Schulz (6),
W. Saffer (6), Ch. Giehl (2), A. Pfister und W. Leuschner.