Mit Sieg in die Weihnachtspause

Am vergangen Sonntag stand das letzte Spiel der Bayernligahinrunde an. Eggolsheim hatte Heimrecht und den TB Erlangen zu Gast. „Zu Gast bei Freunden“, dachte sich auch der ehemalige Eggolsheimer Spieler Johannes Wehner, der seit dieser Saison für Erlangen aufläuft. Und „Wiedersehen macht Freude“ dachten sich seine ehemaligen Spielgefährden, die an diesem Tag sehr motiviert waren.

Wiedersehn macht Freude

An diesem Sonntag um 17 Uhr geht es in das letzte Spiel in diesem Jahr und sogleich in das letzte der Vorrunde. Eggolsheim nimmt den Sieg aus dem letzten Spiel als Motivation und will nochmal einen draufsetzten, um in der Tabelle weiter hochzurücken. Mit drei Siegen bei sieben Niederlagen befindet man sich derzeit im hinteren Tabellendrittel, steht aber immerhin besser da, als die Saison zuvor.

Eggolsheim findet zu alter Stärke

Nach der unglücklichen Niederlage vom letzten Wochenende, konnte sich die Mannschaft gegen TTL Bamberg rehabilitieren und gewann verdient mit 75 zu 64. Eggolsheim nahm gleich zu Anfang das Heft in die Hand und führte nach 4 Minuten 9 zu 5. Dann kam allerdings ein Bruch ins Spiel. TTL mit einem 9 zu 0 Lauf.

Heimspiel am 1. Advent

Zur Einleitung in die Adventszeit und zum Abschluss des Eggolsheimer Adventsmarktes, spielt die DJK am Sonntag um 17 Uhr zu Hause. Die Eggolsheimer haben zuletzt zwei herbe Niederlagen einstecken müssen, werden den Kopf aber keines Falls hängen lassen. Für die DJK'ler stehen zum Abschluss der Hinrunde drei Gegner an, die sich ebenfalls im unteren Tabellendrittel befinden. Das Ziel sind ganz klar drei Siege bis zur kurzen Winterpause. Der Gegner am Sonntag ist Breitengüßbach, die ebenfalls erst zwei Siege auf ihrem Konto haben.

Eggolsheim unterliegt dem Tabellenführer

Beim noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Neustadt a.d.Aisch verlor Eggolsheim mit 50 zu 75. In einem sehr fairen Spiel hielt Eggolsheim zu Beginn dagegen und es entwickelte sich bis zur 8 Minute des 1 Viertels ein ausgeglichenes( Spiel 12 zu 11 für Neustadt).

Die miserablen dritten Viertel der DJK

Mit Eckersdorf kam der erwartet schwere Gegner nach Eggolsheim. Eine eingespielte, ausgeglichen besetzte Mannschaft. Es war von vornherein klar, dass man schon einen guten Tag erwischen musste, um Eckersdorf zu schlagen. 

Schwierige Aufgabe für die DJK

Am kommenden Samstag spielt die DJK zu Hause gegen die erst einmal geschlagenen Eckersdorfer. Am Samstag um 20 Uhr ist wieder Jump in der Eggerbachhalle. Eggolsheim nimmt guten Wind aus dem Sieg gegen Weiden mit, nichtsdestotrotz wird am Samstag ein härterer Gegner auf dem Feld stehen. Eckersdorf hat eine sehr ausgeglichene Mannschaft, die hart verteidigen. Für Eggolsheim bedeutet das ein Haufen harter Arbeit, geschenke Körbe wird es nicht geben, genauso wie Rebounds.

Überragendes 4. Viertel führt zu Auswärtssieg

Zum ersten Mal in dieser Saison konnten wir fast vollständig, nur ohne den verletzten Jens Müller, und zusätzlich noch mit Niklas Möhrlein, das Spiel in Weiden bestreiten. Timo Amon präsentierte sich dabei in Hochform, verwandelte er doch gleich zu Beginn 2 seiner Würfe zur 4 zu 0 Führung. Weiden blieb auf Tuchfühlung.

Auswärtsspiel in Weiden

Am Samstag um 19 Uhr geht es für die Eggolsheimer nach Weiden. Weiden steht derzeit mit zwei Siegen und drei Niederlagen nur knapp besser da, als Eggolsheim (1:4). Allerdings haben die Weidener die letzten beiden Spiele für sich gewinnen können, während Eggolsheim auf den nächsten Erfolg wartet. Am Samstag ist man jedoch guter Dinge, denn Coach Alfred Stephan kann erstmals wieder aus einem kompletten Kader schöpfen. Zudem macht das letzte Spiel letzter Saison gegen Weiden Mut, in dem Eggolsheim über 100 Punkte verbuchen konnte.

Eggolsheim findet nicht auf Erfolgsspur

Am vergangen Samstag traten die Eggolsheimer Basketballer zu Hause am füünften Spieltag gegen Kulmbach an. Nach der herben Niederlage von vergangen Wochenende hatte Eggolsheim einiges wieder gut zu machen. Das erste Viertel war heiß umkämpft, Eggolsheim ging durch Flügel und Schuler bis zur vierten Minute 10:6 in Führung. Kulmbach drehte den Spieß jedoch schnell wieder und kam vor allem durch Jungbauer, der sich aus der Distanz treffsicher zeigte, zu Punkten. Das erste Viertel gestaltete sich recht ausgeglichen zum 16:18. Im zweiten Viertel zog Kulmbach bis zur 17.

Seiten

Basketball ums Egg RSS abonnieren